Antlitzdiagnose und Pathophysiognomie

Der Körper ist der Einband des Geistes, das Gesicht der Titel
und das Auge der Name des Verfassers. (Johann Wilhelm Ritter)

 

Inhalt

Die wohl erste Antlitzdiagnostikerin war Rotkäppchen:
Ei, Großmutter, was hast du für große Ohren!...
Ei, Großmutter, was hast du für große Augen!...
Ei, Großmutter, was hast du für große Hände!...
Aber, Großmutter, was hast du für ein entsetzlich großes Maul...

Die Erkenntnis vom Wolf kam fast zu spät. Damit Sie besser gerüstet sind, bieten wir Übungen für das Wahrnehmen und Erkennen von physiognomischen Einzelheiten und deren Zusammenfassungen an. Es ist immer wieder erstaunlich, wieviel man am und vom anderen Menschen wahrnehmen kann, wenn man den rechten Zugang zu diesen Erkenntnissen hat. Dabei geht es selbstverständlich immer darum, den anderen Menschen, den wir uns zum Beobachtungsobjekt nehmen, liebevoll aufzunehmen. Am Ende des Seminares wissen Sie, ob Sie oder ein anderer Mensch Bewegung oder Ruhe braucht, was er gerne isst oder ebenso gerne verschmäht, welche Hobbys er hat, was er gerne mag, ob er ein Musikliebhaber ist, womit sie ihm eine Freude machen können bzw. was sie ihm auf keinen Fall schenken sollten. Menschen, die sie betrachten können, finden Sie zu jeder Zeit, an jedem Ort. Sie können in Zukunft Wartezeiten sinnvoll nutzen und haben nie wieder Langeweile.

Bevor eine Krankheit sich klinisch darstellt,  gibt der Körper durch seine vielfältigen Veränderungen in  Form, Farbe, Struktur und Fältelung feine und feinste Hinweise auf einen bestehenden Mangel oder Überfluss. Schon sehr frühzeitig zeigt der Körper an, welches Organsystem betroffen ist. So wie grundsätzliche Merkmale jeden Menschen prägen, verändern auch beginnende Krankheiten den Menschen genau so, wie überstandene Krankheiten ihre Zeichen hinterlassen. Wenn man die Krankheitszeichen richtig liest, kann man rechtzeitig vorbeugende Maßnahmen einleiten.

Und um die Krankheitszeichen richtig lesen zu können, benötigt man einen roten Faden. Diesen findet man in der durch Rudolf Steiner anthroposophisch erweiterterten Medizin auf naturwissenschaftlicher Grundlage.

Dozenten

HP Ursula Szuskiewicz, Gerhard Szuskiewicz

Dauer|Ort

Wochenendseminar im Therapeutikum Bachgau. SA und SO von 9.30 - 17.00 Uhr.

Termin

20. und 21. April 2013

Kosten

180 €uro (inkusive Seminarunterlagen)

Essen

Wir bitten, etwas zu Essen mitzubringen (Salat, Brot, Suppe, Süßspeisen oder was sonst gut schmeckt). Wir werden mittags ein gemeinsames Büfett machen, wo wir dann die Speisen aller Teilnehmer miteinander teilen.
Getränke (Wasser, Kaffee, Tee und Säfte) werden gestellt.

Anmeldung

Eine verbindliche Anmeldung entsteht nur mit der Überweisung von 180 Euro bis spätestens 2. April 2013 auf das Konto 5115225 - BLZ 795 500 00 bei der Sparkasse Aschaffenburg. - Im Falle einer kurzfristigen Abmeldung nach dem 2.4. oder bei Nichtteilnahme werden 50 % des Teilnahmebetrages berechnet.

 

Therpeutikum Bachgau - Naturheilkunde Physiotherapie

Kontakt

Therapeutikum Bachgau
Bachstr. 26
63762 Großostheim

Telefon 06026-976510
info@therapeutikum-bachgau.de